Sicherheit im Netz noch nicht erreicht [Update]

Über 80 Personen sind letzten Freitag der Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung gefolgt und haben an dem Streitgespräch über die Zukunft des Internet teilgenommen. Dabei zeigte sich die Vielfahlt der Themen: Von Sicherheit bei der Netzinfrastruktur, über Sicherheitseinstellungen bei Facebook & Co. bis hin zur Medienkompetenz der Nutzer.
Einig waren sich die Podiumsteilnehmer, dass Sicherheit im Internet eine wichtige Rolle spielt. Schwierig gestaltet sich allerdings die Umsetzung. Für viele Unternehmen ist Sicherheit mit hohen Investitionen verbunden, ohne dass auf Kundenseite die Zahlungsbereitschaft vorhanden wäre. Unwissenheit und unbedachte Nutzung betreffed der Sicherheitseinstellungen und Updates ist dagegen bei vielen Nutzern an der Tagesordnung.
Ein Punkt wurde direkt zu Beginn der Veranstaltung klargestellt: Das Buch „Zeitbombe Internet“ – welches die Grundlage für den Abend war – soll nicht deutlich machen, dass das Internet eine Gefahr darstellt, sondern das die Gefahren für das Internet wachsen. Der anschließende „Beruhigungs-Seufzer“ im Zuschauerraum sprach Bände.

[Update] Im Rahmen der Nachberichterstattung stellt die Friedrich-Ebert-Stifutung einen Tonmitschnitt der gesamten Veranstaltung zur Verfügung. [/Update]

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.